/ Wirtschaft - Industrie
Die Nutzung der Solarenergie
   In der Stadt Pyongyang wird die Solarenergie viel genutzt.
   Die Werkstatt für Smart-Solarbatterie in der Kim-Il-Sung-Universität richtete in der Vergangenheit in vielen Institutionen des Landes das Sonnenenergieerzeugungssystem ein. Auf der Grundlage dieser Erfahrungen baute man ein neues Sonnenkraftwerk auf, das den zusätzlichen Bedarf der Familien an Strom decken kann.
   Es hilft den Mängeln bei der Stromerzeugung mittels der Sonnenenergie in den einzelnen Familien ab und weist die höchste Produktivität von Strom auf.




   Viele Familien schlossen sich diesem Sonnenwärmekraftwerk an. Dementsprechend baute man das Stromerzeugungssystem mittels der Solarenergie und erhöht dessen Leistung planmäßig.
   Die Fabrik für Elektronische Medizingeräte Pyongyang hat auf dem Gelände ein tüchtig funktionierendes Solarenergiesystem und zieht bei der Geschäftsführung einen großen Nutzen.




   Sie führte die Erfolge und Erfahrungen anderer Institutionen entsprechend ihren Verhältnissen aktiv ein, schuf das parallele Stromerzeugungssystem. Mit dem selbst erzeugten Strom betreibt man u. a. das Kabinett für die Vermittlung von Wissenschaft und Technik und die kulturelle hygienische Einrichtung und spart viel Energie.
   Im Freizeitzentrum Solbong installierte man auf dem Dach und an den Wänden viele Solarpaneele rationell, um den höchsten Wirkungsgrad zu gewinnen.






   Der Mitarbeiter Ri Thae Ok sagt:
   „Weil hier das parallele Stromerzeugungssystem gebaut wurde, liefern wir den Rest vom Strom in das staatliche Stromnetz, wenn die Sonnenscheinrate hoch ist und man im Betrieb nicht viel Strom verbraucht. Aber wenn die Stromerzeugung sinkt, bekommen wir die Elektrizität zurück. Pro Tag wird durchschnittlich 350 kW Strom erzeugt, mit dem man den Energiebedarf für Dienstleistung zu 40 % deckt.“



   Die Zahl der Betriebe und Institutionen, die durch die aktive Nutzung der Solarenergie bei Produktion und Geschäftsführung einen großen Nutzen ziehen, nimmt ständig zu.