/ Kultur - Bildungs- und Gesundheitswesen
Bunte außerschulische Zirkel
   In den Einrichtungen für Allgemeinbildung aktiviert man die Tätigkeit der außerschulischen Zirkel, um die Schüler zu den kreativen Talenten mit umfassenden Kenntnissen und Fähigkeiten zu entwickeln.
   In der Grundschule Nr. 4 Pyongyang sind bunte außerschulische Zirkel, die den Begabungen und Individualitäten der Schüler entsprechen.





   Die Schüler dürfen sich nach ihren Hobbys und Anlagen frei die Zirkel auswählen.
   Die Schule sorgt dafür, dass sich die Lehrer hohe Leitungsfähigkeiten für Zirkel aneignen und ihre Qualifikationen heben.
   Die stellvertretende Schuldirektorin Ri Kum Ok sagt:
   „Wir besuchen die Pyongyanger Lehrerhochschule, die Schülerpaläste, die Sportklubs und die Forschungsinstitutionen, hören dort Vorlesungen, holen auch Bücher und Beiträge und bemühen uns ständig um die Erhöhung der Qualifikationen.
   Um die Effektivität der Zirkel zu steigern, sorgen wir dafür, dass die Schüler nach dem Abschluss eines Zirkels je nach ihren Hoffnungen und Eigenschaften auch andere Zirkel besuchen dürfen.“
   Die Betriebsmethoden der Zirkel werden ständig verbessert. Wöchentlich werden ihre Tätigkeiten ausgewertet und die guten Erfahrungen verallgemeinert. So wird das allgemeine Betriebsniveau der Zirkel erhöht.
   Das bringt es mit sich, dass die Schüler mehr Lust zur Teilnahme an den Zirkeln haben und immer mehr Talente hervorgebracht werden.
   Die Eltern begrüßen die außerschulischen Zirkel, und es zieht die Aufmerksamkeit anderer Schulen auf sich.